Fahrradfahren in Lissabon: Tipps und Infos

am 7. April 2020   /   0   /  

Fahrradfahren in Lissabon. Lissabon, die Stadt der 7 Hügel, wird wegen ihren steilen Straßen oft als zu kompliziert für Radfahrer angesehen. Die Stadt hat jedoch seit 2017 viel in Infrastruktur mit Fahrrädern zum Ausleihen, Elektrofahrradverleih und den Ausbau von Radwegen investiert.

Lissabon_Belem_Fahrraeder_Jump

Man möchte damit das Fahrrad attraktiver machen und den 100% ökologischen Verkehr der Stadt fördern. Egal, ob sportlicher oder gemütlicher Tourist – wer Lust auf Sightseeing der etwas anderen Art hat, bekommt hier alle nötigen Infos zum Fahrradfahren in Lissabon.

Fahrradfahren in Lissabon: Alle praktischen Infos

Wo kann ich in Lissabon ein Fahrrad mieten?

1. Beim Fahrradverleih

Das Mieten von Fahrrädern in Lissabon ist relativ einfach. Ihr findet überall Geschäfte, in denen ihr euch  zu erschwinglichen Preisen ein Fahrrad ausleihen könnt. Im Allgemeinen bieten diese Geschäfte auch geführte Touren an, damit ihr auf eurer Fahrradtour auch kein Highlight verpasst. Hier ist eine Liste Lissabonner Fahrradverleihe:

Lissabon_Fahrrad_Verleih_02

Bike A Wish

Dieses kleine Geschäft im Herzen von Lissabon vermietet seine Fahrräder für 24 Stunden (20€) oder für 6€ pro Stunde. Zusätzlich gibt es Führungen zum Preis von 35€ pro Person. Auf der offiziellen Webseite von Bike a Wish findet ihr weitere Informationen. Dort besteht auch die Möglichkeit, online zu buchen.

Adresse: R. das Fontainhas A São Lourenço, 1100-246 Lissabon

Biclas Chiado

Ein weiterer Fahrradverleih, Biclas Chiado, befindet sich wie sein Name schon sagt im Lissabonner Viertel Chiado. Dort könnt ihr sowohl elektrische als auch klassische Fahrräder ausleihen. Für einen Tag kostet euch das 14€, was meiner Meinung nach sehr günstig ist. Der Verleih hat täglich von 10 bis 19:30 Uhr geöffnet.

Adresse: Largo de São Julião 21 nº 20, 1200-417 Lisboa

Lisbon Bike Rentals

Lisbon Bike Rentals hat eine besonders große Auswahl von verschiedenen Fahrradarten, die jeweils für verschiedene Reliefs gemacht sind. Es gibt Mountainbikes, klassische Fahrräder und Elektrobikes. Auch hier könnt ihr Fahrradtouren buchen, durch das Lissabonner Zentrum, aber auch bis nach Sintra oder Cascais. Der Preis für ein klassisches Fahrrad beträgt 25€ pro Tag.

Wenn ihr ein Fahrrad für mehrere Tage mieten möchtet, wird der Preis billiger. Ihr findet alle Infos auf der offiziellen Webseite des Fahrradverleihs.

Adresse: Largo do Corpo Santo 14, 1200-129 Lissabon

Bikeiberia

Abschließend gibt es da noch Bikeiberia, ein Verleih direkt neben Cais do Sodré und damit nicht weit entfernt vom Radweg nach Belém. Dieser Verleih ist von 9:30 bis 17:30 geöffnet und bietet ebenfalls Touren mit Guide an. Für weitere Infos schaut gern auf der offiziellen Webseite vorbei.

Adresse: Lagro do Corpo Santo 5, 1200-129 Lissabon

2. Fahrräder zum Selbstausleihen

Wenn ihr keine Lust habt, euch Fahrräder in einem Geschäft auszuleihen, bietet Lissabon auch viele Selbstbedienungs-Fahrradstationen. Seit März 2019 haben Uber E-Bikes und Jump Bikes den städtischen Raum überschwemmt, hinzu kommen die grünen GIRA Bikes und die Hive Bikes.

Lissabon_Marques-de-Pombal_Fahrrad_Blumen_Fruehling

Alle Fahrradstationen funktionieren so ziemlich auf die gleiche Art und Weise. Es ist eine einfache mobile Anwendung, bei der ihr mit ein paar Schritten gleich in die Pedale treten könnt:

  • Ladet euch die App des jeweiligen Anbieters herunter.
  • Sucht eine Dockingstation in eurer Nähe.
  • Wählt ein Fahrrad aus.
  • Bringt das Fahrrad nach eurer Tour wieder zu einer der Dockingstationen zurück, egal an welche.

Was die einzelnen Anbieter jedoch unterscheidet, ist der Preis. Bei Jump zum Beispiel zahlt ihr nicht pro Tag, sondern euch werden 20 Cent pro Minute berechnet. Eine zweistündige Fahrt kostet also 24€. Es ist nicht gerade der billigste Anbieter, wenn ihr einen ganzen Tag auf dem Fahrrad verbringen wollt Der Vorteil von Jump ist, dass alle Fahrräder elektrisch sind und ihr ohne Anstrengung auch die Hügel von Lissabon erkunden könnt.

Lissabon Fahrrad ausleihen

Dann wäre da außerdem GIRA, dessen Fahrräder ihr an der apfelgrünen Farbe erkennen könnt. Je nach Lust und Verfügbarkeit habt ihr die Wahl zwischen klassischen und elektrischen Fahrrädern. Der Vorteil von GIRA ist, dass es eine Tageskarte gibt. Die ersten 45 Minuten sind kostenlos, danach kosten 45 Minuten jeweils 2€. Alle Infos findet ihr auf der offiziellen Webseite von GIRA.

Lissabon Fahrradverleih Station

Zuletzt könnt ihr auch bei Hive Fahrräder ausliehen, die genauso funktionieren wie die Jump-Bikes. Das bedeutet, es gibt keine Gebühr für das Fahrrad an sich, aber ihr zahlt 20 Cent pro Minute, sobald ihr im Sattel sitzt und lostretet. Eine Stunde Fahrradfahren kostet daher 12€.

Fazit: Die kostengünstigste Variante ist definitiv GIRA. So müsst ihr euch auch keine Gedanken machen, ob die Zeit, die ihr gebucht habt, schon abgelaufen ist.

Fahrradfahren in Lissabon: Welche Fahrradwege sind empfehlenswert?

Lissabon hat mittlerweile viele neu gestaltete Radwege. Verschiedene Routen sowohl innerhalb als auch außerhalb der Stadt am Strand oder in den Bergen sind heute für Fahrradfahrer nutzbar. Hier habt ihr einige Ideen für eure Fahrradtour in Lissabon:

Lissabon Fahrrad Zeichen am Boden

Cais do Sodré – Belém

Diese Strecke verläuft entlang des Tejo auf einem Radweg von etwa 7 Kilometern. Das bedeutet vor allem eins: Der Fahrradweg verläuft flach. Die Fahrt dauert ca. 4,5 Stunden bei normaler Geschwindigkeit. Außerdem liegen einige Wahrzeichen auf dem Weg, darunter Praça da Figueira, Praça do Comércio, Cais do Sodré und das Viertel São Paulo. Anschließend fahrt ihr am Time Out Market vorbei Richtung LX Factory und am Ende gibt’s zur Belohnung „Pasteis de Nata“ in Belém!

Lissabon_Pasteis-de-Belem_aussen

Parque das Nacoes

Die Radwege im Parque das Nacoes sind für Fußgänger und Fahrradfahrer geeignet. Sie führen euch am Tejo-Park und der Vasco da Gama Brücke (der längsten Brücke Europas) vorbei. Wie ihr zum Parque das Nacoes kommt? Nehmt die rote Linie bis Oriente und den Ausgang Reciproca.

Der Erlebnispfad im Monsanto Park

Wenn ihr lieber im Grünen als in der Stadt Fahrrad fahrt, ist der Monsanto Park das richtige für euch! Dieser Waldpark umfasst mehr als 1000 Hektar und ist damit einer der größten Europas. Dort wurde ein Fahrradweg von mehr als 42 km Länge angelegt. Ich empfehle euch, unbedingt einen Zwischenstopp auf dem Gipfel des Monsanto (Panorâmico de Monsanto) einzulegen.

Dort befindet sich ein ehemaliges Restaurant, 205 Meter über dem Meeresspiegel mit einer unglaublichen Sicht auf die ganze Stadt. Das Restaurant wurde 1968 eröffnet und bewirtete lange Zeit viele portugiesische Persönlichkeiten. Leider wurde das Restaurant während der Krise geschlossen und nie saniert und wiedereröffnet. Heute ist es ein kleines Freilichtmuseum, da viele Straßenkünstler dort ihre Kreativität ausleben und dem Platz so wieder Leben einhauchen.

Um zum Monsanto Park zu gelangen, müsst ihr einen Bus nehmen: Entweder die Nummer 711 oder 760, beide fahren am Rossio Platz ab.

Lissabon_Praca-do-Rossio_Springbrunnen

Fahrradweg zum Strand: Belém – Trafaria – Costa da Caparica

Warum nicht mit dem Fahrrad bis zum Strand von Costa da Caparica fahren? Die Idee ist einfach: Überquert Belém-Trafaria mit dem Boot und folgt dort den Radwegen am Strand entlang. Der Radweg verläuft flach und ab der Costa da Caparica entlang der Küste.

Anfahrt: Mit dem Rad könnt ihr ins Viertel Belém fahren und nehmt dort das Boot, das euch in 45 Minuten nach Trafaria bringt. Von dort aus könnt ihr dann bis zu den Stränden der Costa da Cparica fahren.

Lissabon_Caparica_Meer_Ausblick_02

Fahrradfahren in Lissabon: Der beste Zeitpunkt und nützliche Infos zum Verkehr

Wie in allen europäischen Städten ist auch in Lissabon der Verkehr morgens von 7 bis 9:30 Uhr, wenn die Portugiesen zur Arbeit fahren, dichter. Ich empfehle euch daher, erst gegen 10 Uhr mit dem Rad zu starten, um nicht in den täglichen Verkehrsstau zu kommen. Bei der Rückgabe ist es ratsam, die Hauptverkehrsstraßen vor 17:30 (oder nach der abendlichen Rush Hour) zu verlassen. Lissabon ist jedoch eine recht kleine Hauptstadt, sodass der Berufsverkehr selten riesige Ausmaße annimmt.

Lissabon_Fahrradtour_Paar_02

 

Was die Verkehrsregeln angeht, ist es in Portugal gesetzlich verboten, auf den Bürgersteigen Fahrrad zu fahren, Kinder unter 10 Jahren ausgenommen. Ihr solltet euch also auf den Straßen oder wenn vorhanden, auf den Radwegen aufhalten. Ich rate euch davon ab, eure Fahrräder mit in die U-Bahn zu nehmen, vor allem zu den Stoßzeiten.

Anmelden

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, folge mir um regelmäßig Neuigkeiten zu erfahren.

Subscribe via RSS Feed Folge Helptourists - Touristen in Lissabon auf Instagram! Connect on Pinterest Folge Helptourists - Touristen in Stadt-XYZ  auf YouTube!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.