Elektrizitätsmuseum Lissabon

am 18. Dezember 2019   /   0   /  

Elektrizitätsmuseum Lissabon. Entdeckt die faszinierende Welt der Elektrizität, eine wahnsinnig interessant und unerlässliche Energiequelle, in einem alten thermoelektrischen Kraftwerk. Ein elektrisierendes Abenteuer auf der Suche nach den Geheimnissen der Elektrizität, wie sie produziert wird und die Entwicklung dieser Energiequelle im Laufe der Jahrhunderte. Das Elektrizitätsmuseum in Lissabon bietet tolle Einblicke in unseren Umgang mit Energie von der ersten industriellen Revolution bis heute.

Lissabon maat_belem_Eingang

Es ist Teil eines größeren Kulturzentrums. Das MAAT beleuchtet auch andere Themen wie zeitgenössische Kunst, Architektur und Technologie. In diesem Artikel findetihr alle praktischen Infos, die ihr für euren Besuch des Elektrizitätsmuseums braucht.

Elektrizitätsmuseum Lissabon: Schockbegeistert während eures Urlaubs

Das Elektrizitätsmuseum in Lissabon wurde 1990 in einem ehemaligen thermoelektrischen Kraftwerk eingeweiht und ist ein einzigartiger Ort. Es wurde auf Initiative des Elektrizitätsmuseums Energias de Portugal (EDP) gegründet und zeigt auf unterhaltsame und aufregende Art und Weise die geheimnisvolle Welt der Energie. Besonders anschaulich ist das Museum dank des Kraftwerks Tejo, das einst Lissabon und seine Region mit Strom versorgte. Das 1908 erbaute Tejo-Kraftwerk war von 1909 bis 1970 der Motor Lissabons. Es wurde Zeuge aller erdenklichen industriellen Revolutionen, Transformationen, Entwicklungen und technischen Innovationen des 20. Jahrhunderts. Das Kraftwerk war das perfekte Paradebeispiel davon, wie sich die Mentalität der Gesellschaft in Bezug auf Energie und Energieerzeugung veränderte.

Lissabon belem maat_Zugang

Das Museum ist sehr anschaulich und interaktiv. Das ermöglicht es euch, die Entwicklung der Energie realitätsgetreu zu verfolgen und die Informationen anhand konkreter Bespiele zu verstehen. Mit seiner imposanten Fassade aus Eisen und roten Ziegelsteinen ist die Architektur des Museums typisch für Fabriken des 20. Jahrhunderts.

Das Gebäude hat jedoch verschiedene Epochen durchlebt und repräsentiert daher mehrere Baustile. Ein Teil des Gebäudes wurde 1908 gebaut, ein weiterer dann im Jahre 1954. Schließlich wurde es zwischen 2001 und 2005 wegen seines bedenklichen Zustands saniert und modernisiert. Durch die verschiedenen Epochen hat das Gebäude Einflüsse aus dem Jugendstil, dem Klassizismus und der Moderne.

Ein einzigartiges Museum

2016 wurde das Elektrizitätsmuseum in Lissabon in das Kulturzentrum MAAT integriert. Das Zentrum bietet Ausstellungen, Konzerte, Tagungen und ein Dokumentationszentrum.

Es befindet sich im Viertel Belém am Ufer des Tejo und ist definitiv ein Lissabon-Highlight. Ich empfehle euch, nicht nur das Elektrizitätsmuseum, sondern das gesamte MAAT zu erkunden. Ein Gruppenticket kostet 9 €, ein wahres Schnäppchen.

Lissabon Boot Belém MAAT

Meine Tipps für euren Besuch

Das Museum führt euch hinter die Kulissen der alten thermoelektrischen Anlage. Ihr beginnt auf dem Kohlelagerplatz. Hier gibt es viele Teile, die vor der Zerstörung bewahrt wurden. Hierher wurde die Kohle für die Heizkessel der Zentrale geliefert. Es gibt riesige Silos, Siebe und Hubbrücken zu entdecken. Für den Anfang schon mal nicht schlecht, oder?

Die Ausstellungshalle

Der Rundgang führt euch anschließend in die Ausstellungshalle im Gebäude. Hier werden die Wechselausstellungen organisiert. In der großen und offenen Halle könnt ihr die alten Rohre und Schläuche der Dampfableitung sehen. In diesem Raum befanden sich einst die Heizkessel mit niedrigem Druck. Weiter geht’s mi dem Heizraum, in dem sich die Hochdruckkessel befanden. Ihr werdet unter anderem einen beeindruckenden 30 Meter hohen Heizkessel bestaunen.

Der alte Heizkessel

Wir sind noch nicht fertig. Denn ihr könnt sogar einen alten Heizkessel betreten, ein außergewöhnliches Erlebnis! Das Elektrizitätsmuseum hat den Heizkessel Nummer 15 so gestaltet, dass ihr das Innere des Kessels und ein paar Geheimnisse der Elektrizität hautnah entdecken könnt. Auf mehreren Bedienfeldern könnt ihr, und vor allem eure Kinder, euch austoben. Perfekt für Familien! Für ältere Kinder ist vor allem der Anfang des Tejo Kraftwerks und die schwierigen Arbeitsbedingungen der Arbeiter ein spannendes Thema.

Der Ascheraum

Eine Etage tiefer befindet sich der Ascheraum. Er war wahrscheinlich der meist gefürchtete Ort der ehemaligen Fabrikarbeiter. Die Arbeiter waren sehr hohen Temperaturen ausgesetzt und atmeten ununterbrochen die Asche der verbrannten Kohle ein. In diesem Raum wird die realistische Arbeitsalltag der Arbeiter in einer thermoelektrischen Anlage veranschaulicht, aber auch, wie und mit welchen Techniken gearbeitet wurde. Ihr könnt auch andere Energiequellen und Energiegewinnung entdecken, die im Laufe der gesellschaftlichen Entwicklung entstanden.

Der Testraum

Außerdem könnt ihr allerlei über erneuerbare, fossile und neue elektrische Energien lernen. Der Testraum bietet eine große Auswahl an Spielen, Bildschirmen und Lernobjekten, mit denen die Kleinen spielerisch lernen können. Das Elektrizitätsmuseum ist sehr interaktiv gestaltet und beliebt bei Familien. Der Rundgang endet mit den Wasserräumen, Kondensatoren, Generatoren und der Steuerzentrale.

Führungen und Aktivitäten

Wenn ihr an einer Führung teilnehmt, werdet ihr euren Rundgang im Kontrollraum beenden. Hier wird der Tour Guide euch viel dazu erklären, wie die Energiegewinnung heutzutage abläuft und sein Wissen anhand alltäglicher Beispiele veranschaulichen.

Lissabon belem maat_

Das Lissabonner Elektrizitätsmuseum bietet auf dem Kohlelagerplatz viele Aktivitäten und Veranstaltungen. Beispielsweise Konzerte, Theaterstücke und den sogenannten „Science Month“ im Mai. Während des Science Month wird der Platz zum Zentrum der Wissenschaft. Das Museum organisiert Physikolympiaden für Studenten, Wechselausstellungen, ein Musikfestival und ein Kinderfest. Nicht vergessen, falls ihr im Mai nach Lissabon reist!

Elektrizitätsmuseum Lissabon: Praktische Infos

Anfahrt

Das Elektrizitätsmuseum im Viertel Belém liegt in der Avenida Brasília. Belém liegt etwas außerhalb des Zentrums, ist aber mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.

  • Tram (am einfachsten und schnellsten): Nummer 15 vom Zentrum (Figueira Platz oder Praça do Comércio), Haltestelle Altinho.

  • Bus Linie 201, 714, 727 und 751, Haltestelle Altinho (gegenüber des Museums)
  • Zug (Cascais, gelbe Linie) bis zur Station Belém (2 Gehminuten vom Museum entfernt).

Eintrittspreise

  • Normalpreis: 5€
  • Studenten, +64 Jahre, Gruppen (ab 10 Personen): 2,50€
  • Kombiticket (Museum + MAAT): 9€ oder Studenten, +64 Jahre und Gruppen (mind. 10 Personen): 4,50€
  • Kostenlos für Kinder unter 18 Jahren, EDF-Mitarbeiter, Personen mit Behinderung, als auch am ersten Sonntag im Monat und mit der Lisboa Card.

Öffnungszeiten

    • Das Elektrizitätsmuseum ist von Mittwoch bis Montag von 11 bis 19 Uhr geöffnet.
    • Geöffnet von 11 bis 15 Uhr am 24. und 31. Dezember.
    • Geschlossen dienstags, am 1. Januar, 1. Mai und 25. Dezember.

Anmelden

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, folge mir um regelmäßig Neuigkeiten zu erfahren.

Subscribe via RSS Feed Folge Helptourists - Touristen in Lissabon auf Instagram! Connect on Pinterest Folge Helptourists - Touristen in Stadt-XYZ  auf YouTube!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.