Lissabon Belém: Ein Juwel des portugiesischen Nationalschatzes

am 13. November 2019   /   0   /  

Lissabon Belém. Ein portugiesisches Kulturerbe, klassifiziert von UNESCO, nur 15 Minuten vom Zentrum Lissabons entfernt. In diesem Artikel findet ihr praktische Informationen und Tipps für eure Besichtigung des Viertels Belém in Lissabon.

LISSABON_Hafen_Belem_Totale_l

Der Stadtteil Belém lässt euch in die Vergangenheit Lissabons reisen und beherbergt viele Besonderheiten des Baustils des 15. Jahrhunderts. Dieser manelinische Stil ist geprägt von monumentalen Gebäuden mit hoch aufragenden Bögen und Türmen in makellosem Weiß. Das Viertel ist eine Mischung aus vieler Inspirationen und architektonischen Einflüssen, die die portugiesischen Entdeckern von ihren Reisen mitbrachten. Es ist daher kein Zufall, dass in Belém, dem Ausgangspunkt dieser Entdeckungsreisen, die schönsten manuelinischen Gebäude des Landes stehen.

Lissabon Belém: Was ihr in Belém auf keinen Fall verpassen solltet

In Belém findet ihr außerdem einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Lissabons, beispielsweise das Hieronymus-Kloster oder der Belém-Turm. Wenn ihr zeitgenössische Kunst mögt, wird euch das Berardo-Museum gefallen. Die Naturwissenschaftler unter euch haben sicherlich viel Spaß im Elektrizitätsmuseum oder dem Planetarium. Zwischendrin könnt ihr euch eine kleine Pause im Botanischen Garten gönnen und euch ausruhen.

Lissabon Turm von Belém weit

Sehenswürdigkeiten im Lissabonner Viertel Bélem

Belém liegt 6 Kilometer vom Zentrum Lissabons entfernt und ist ein Muss für euren Lissabon Urlaub! Mit der Straßenbahnlinie 15 gelangt ihr von dem Platz Figueira direkt in eines der bekanntesten Viertel Lissabons. In Belém findet ihr eine beeindruckende Anzahl von Orten und Denkmälern aus dem 15. Jahrhundert, die wirklich gut erhalten sind. Auf diese Weise erfahrt ihr viel über die Geschichte Lissabons. Belém ist mit seinem Status als Weltkulturerbe mehr als nur ein Stadtteil Lissabons, denn das Viertel spielte eine zentrale Rolle in der Geschichte der Stadt.

Bei eurer Besichtigung werden euch so manche Monumente und die Architektur sofort auffallen. Sobald ihr aus der Straßenbahn aussteigt, seht ihr ein makelloses weißes Denkmal: Das Hieronymus-Kloster.

1. Lissabon Belém: Das Hieronymus-Kloster

Für viele ist das Hieronymus-Kloster die wichtigste Sehenswürdigkeit von Belém. Das Kloster gehört seit 1983 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Der Grundstein wurde im Jahre 1502 gelegt, der Bau des Klosters dauerte jedoch mehrere Jahre bis zum Ende des 16. Jahrhunderts. Die verschiedenen Architekten prägten das Gebäude mit dem Baustil ihrer jeweiligen Epoche. Der erste Architekt, Diogo Boitaca, entschied sich für einen gotischen Stil.

Lissabon Kloster Belém

Die folgenden Architekten beschlossen, diesen eher nüchternen gotischen Stil mit Verzierungen im manuelinischen Stil zu verschönern. Die Außenfassade des Klosters beinhaltet auch Einflüsse des Renaissance-Stils und des Klassizismus. Die Entdeckungsreisen ermöglichten es, den Bau dieses monumentalen Gebäudes zu finanzieren. Das Hieronymus-Kloster wurde an der Stelle einer alten Einsiedelei erbaut, die der Jungfrau von Bethlehem gewidmet wurde.

Lissabon Kloster Belem

In der Kapelle dieser Einsiedelei beteten Vasco da Gama und seine Crew, bevor sie sich auf den Weg ins Unbekannte machten. Im Inneren könnt ihr auch die alten Räume des Klosters: Den Kreuzgang, die Marienkirche und die königliche Nekropole. Die symmetrische Anordnung des Baus ist faszinierend. Das Hieronymus-Kloster ist sicherlich einer der meist besuchten Orte in Lissabon, aber es ist so groß, dass ihr euch nicht in der Masse eingeengt fühlt. Ich bin mir sicher, dass euch die Ruhe und der Friede, den dieser Ort ausstrahlt, sofort das Gefühl einer kleinen Pause gibt.

Lissabon Kirche Kloster Belem

Wenn ihr nach der Besichtigung der Kirche und des Kreuzgangs noch Zeit habt, könnt ihr die kleinen geheimen Räume erkunden. Der Westflügel des Gebäudes beherbergt einen weiteren Schatz von Belém, das Marinemuseum.

  • Adresse: Praça do Imperio 1400-206, Lissabon
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17:30 Uhr, letzter Einlass bis 17 Uhr (Oktober bis April); 10 bis 18:30 Uhr, letzter Einlass um 18 Uhr (Mai bis September); Montags, sowie am 1. Januar, Ostersonntag, 1. Mai und 25. Dezember geschlossen.
  • Eintrittspreise: Kloster 12€ (Kombiticket mit dem Belém-Turm); 10€ (Erwachsene); 5€ (Jugendliche und Personen ab 65 Jahre); gratis für Kinder unter 12 Jahren, sowie mit der Lisboa Card und am ersten Sonntag im Monat.

2. Lissabon Belém: Das Marinemuseum

Das Marinemuseum wurde 1863 von König Dom Luis I. gegründet und ist heute das am zweithäufigsten besuchte Museum Portugals. Ein Marinemuseum in Lissabon zu haben ist fast schon ein Muss, da Lissabon mehr als andere Städte des Landes das Epizentrum der maritimen Geschichte ist. Lissabon trug einst den Spitznamen „Königin der Ozeane“ und hat schon immer eine entscheidende Rolle gespielt. Das Marinemuseum zeichnet auf brillante Art und Weise die maritime Geschichte Portugals nach, von den ersten Entdeckungsreisen und der Erforschung einer neuen Welt bis hin zur Bestätigung der Macht Portugals auf den Meeren und Ozeanen der ganzen Welt.

Lissabon belem Marinemuseum

Das Marinemuseum in Lissabon gibt der Zeit der Entdeckungsreisen, die ab 1415 begannen, einen Ehrenplatz. Die permanente Ausstellung des Marinemuseums zeigt eine Sammlung von 2.500 Stücken. Ihr könnt antike Globen, Karten und Modelle von Booten bewundern. Kinder lieben es, sich vorzustellen, an Bord zu sein und in große Abenteuer aufzubrechen. Auch die königliche Kabine ist beeindruckend. In diesem Raum ist die echte private Kabine der Yacht „Amelia“ ausgestellt, die König Dom Carlos und Königin Amelia gehörte.

Lissabon Belém: Planetarium und Auquarium

Nachdem sie 1938 demontiert wurde, wurde die Yachtkabine später dem Marinemuseum vermacht. Das Marinemuseum in Lissabon organisiert regelmäßig Wechselausstellungen, die ihr mit demselben Ticket besuchen könnt. Das Marinemuseum ist Teil eines kulturellen Ensembles mit dem Vasco da Gama-Aquarium und dem Calouste Gulbelkian-Planetarium.

  • Adresse: Praça do Imperio, 1400-206, Lissabon
  • Öffnungszeiten: Täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, letzter Einlass um 17:30 Uhr (Mai bis September); von 10 bis 17 Uhr, letzter Einlass um 16:30 Uhr (Oktober bis April). Geschlossen am 1. Januar, Ostersonntag und 25. Dezember
  • Ticketpreise: 6,50€ (Erwachsene); 3,25€ (4-12 Jahre, +65 Jahre); 14,60€ (Familienticket 2 Erwachsene und 2 Kinder unter 18 Jahre); 35€ (Gruppe ab 10 Personen); Frei für Kinder unter 4 Jahren, am 1. Sonntag im Monat, Navy Day (20. Mai), Sea Day (16. November), Monument und Site Day (18. April) und am internationalen Tag der Museen (18. Mai).

3. Lissabon Belém: Der Belém-Turm

Der zwischen 1514 und 1521 erbaute Turm von Belém hatte damals eine doppelte Funktion. Er stellte das Tor zur Stadt vom Meer aus dar und war gleichzeitig ein wichtiger Aktivposten für die Verteidigung von Lissabon. Die Errichtung des Turms von Belém wurde von König Manuel I gewünscht und vom Militärarchitekten Francisco de Arruda durchgeführt. Letzterer wurde von seiner Marokko-Reise für den Stil des Turms inspiriert. Dies erklärt die maurischen Einflüsse in der Architektur des Turms.

Lissabon Turm von belem Kinder

Im Laufe der Zeit wurden dem Turm von Belém weitere Elemente hinzugefügt, die für den manuelinischen Stil typisch sind, wie beispielsweise die Ornamente und Reliefs mit bestimmten Motiven (insbesondere das Kreuz des Ordens Christi). Der Belém Turm ist in zwei Teile aufgeteilt, die Plattform und der 30 Meter hohe Turm.

Lissabon Turm von Belém

Der Zugang zum Turm erfolgt über eine Zugbrücke. Zuerst betretet ihr die Bastion, also die Stelle, an der die Artillerie stationiert war, und schließlich den Turm mit seinen 4 Stockwerken, die euch über eine Wendeltreppe zur Terrasse führen. Im ersten Stock findet ihr in einen Raum des Gouverneurs die ehemaligen Wohnungen des Kommandanten. Auch den Saal der Könige mit einem großen Balkon und dem Audienzzimmer könnt ihr besichtigen. In der 3. Etage befindet sich eine sehr gut erhaltene Kapelle. Und schließlich gelangt ihr zum wohl schönsten Teil des Turms von Belém: Der Dachterrasse, von der aus ihr einen atemberaubenden Blick auf Lissabon und die Umgebung habt.

  • Adresse: Av. Brasília, 1400-038, Lissabon
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr (Oktober bis April); von 10 bis 18:30 Uhr (Mai bis September). Geschlossen Montags, sowie am 1. Januar, Ostersonntag, 1. Mai und 25. Dezember.
  • Ticketpreise: 12€ (Kombiticket mit dem Hieronymus-Kloster), 6€ (Erwachsene), 3€ (Jugendliche und Personen über 65 Jahre); kostenlos für Kinder unter 12 Jahren, sowie mit der Lisboa Card und am ersten Sonntag im Monat.

4. Lissabon Belém: Das Berardo Museum

Das im Juni 2007 eröffnete Berardo Museum in Lissabon verfügt über eine der beeindruckendsten Sammlungen moderner und zeitgenössischer Kunst in Europa. Lissabon bietet Geschichts- und Archäologie-Enthusiasten eine endlose Auswahl an Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten. In der zeitgenössischen Kunstszene war Lissabon jedoch lange nicht present. Das änderte sich erst mit der Eröffnung des Berardo Museums in Lissabon im Kulturzentrum von Belém.

LISSABON_Museu-Colecao-Berardo_Museum-moderne-Kunst_l

Die Sammlung des Berardo Museums in Lissabon umfasst 900 Werke von Künstlern, die die Welt der modernen und zeitgenössischen Kunst des 20. Jahrhunderts geprägt haben. Diese Werke stammen größtenteils aus Privatsammlungen von José Berardo, einem portugiesischen Geschäftsmann, der 20 Jahre seines Lebens seiner Leidenschaft der zeitgenössischen Kunst gewidmet hat. Ihr findet bekannte Namen wie Pablo Picasso, Andy Warhol, Salvador Dalí, Marcel Duchamp, Joan Miro, Francis Bacon, Jackson Pollock oder Jeff Koons.

Lissabon Kulturzentrum berardo Belem

Alleine die moderne Architektur des Gebäudes ist faszinierend. Im Kulturzentrum von Belém ergeben die einzelnen Elemente ein einheitliches Ganzes. Schon am Eingang bestaunen die meisten Besucher die Werke und Installationen einer riesigen roten Struktur, die einem Elefanten ähnelt. Die Dauerausstellung ist auf 2 Etagen untergebracht und zeigt die wichtigsten künstlerischen Trends in chronologischer Reihenfolge. Die permanente Sammlung des Berardo Museums in Lissabon bietet mit 862 Werken einen Überblick über 70 verschiedenen Kunstbewegungen. Nahezu alle Künstler und Kunstbewegungen des 20. Jahrhunderts, von den bekanntesten bis hin zu den beliebtesten und experimentellsten ist wirklich alles dabei. Das Berardo Museum in Lissabon hat auch regelmäßig Wechselausstellungen, die bei allen sehr beliebt sind.

  • Adresse: Praça do Imperio, 1449-003, Lissabon
  • Öffnungszeiten: Täglich geöffnet von 10 bis 19 Uhr, letzter Einlass um 18:30 Uhr. Geöffnet am 24. Und 30. Dezember von 10 bis 14:30 Uhr, letzter Einlass um 14 Uhr. Geöffnet am 1. Januar von 12 bis 19 Uhr, letzter Einlass um 18:30 Uhr. Geschlossen am 25. Dezember.
  • Ticketpreise: 5€ (Erwachsene), 2,50€ (7-18 Jahre, +65 Jahre, Studenten und Personen mit Behinderung), 3,50€ mit der Lisboa Card, kostenlos für Kinder unter 6 Jahre und Sonntags.

Lissabon Belém: Sehenswertes und Aktivitäten in Belém

Lissabon Bélem: Das Kutschenmuseum

Wenn ihr die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Belém besichtigt habt, könnt ihr eure Besichtigung in weiteren Museen fortsetzten, die zwar weniger bekannt, aber genauso faszinierend sind. Geschichtsinteressierte können einen Rundgang durchs Kutschenmuseum machen, das eine großartige Sammlung königlicher Kutschen an einem ebenso außergewöhnlichen Ort zeigt. Das Kutschenmuseum wurde in der Tat im Karussell des ehemaligen Königspalastes von Belém, genannt „el Picadeiro Real“, eingeweiht.

Lissabon belem Kutschenmuseum Besichtigung

Dieses erhabene neoklassizistische Gebäude aus dem 18. Jahrhundert wurde früher für die Ausbildung von Pferden genutzt. Hier kann man sich das Leben im Schloss und die Opulenz des Alltags der Könige und Königinnen genau vorstellen. Der Eintrittspreis liegt zwischen 8 und 4€.

Lissabon Belém: Das Elektrizitätsmuseum

Auch das Elektrizitätsmuseum, das nur wenige Minuten vom Kutschenmuseum entfernt liegt, ist definitiv einen Besuch wert. Ihr könnt die faszinierende Welt der Elektrizität entdecken und verstehen lernen, ebenso wie die verschiedenen Energiequellen und sogar ein altes thermoelektrisches Kraftwerk. Das Elektrizitätsmuseum in Lissabon wurde auf Initiative des Elektrizitätsunternehmens Energias de Portugal (EDP) gegründet und befasst sich auf unterhaltsame und spielerische Weise mit der fabelhaften Geschichte der Energien.

Das ganze Museum und die Einrichtung mit Pfeifen, Maschinen und Knöpfen begeistern vor allem Kinder, da das meiste interaktiv gestaltet ist und zum Ausprobieren und Lernen anregt. Das Elektrizitätsmuseum bietet auch Führungen an, an denen eure Kinder teilnehmen können. Das Elektrizitätsmuseum in Lissabon ist Teil eines Kulturzentrums, das MAAT, das sich der zeitgenössischen Kunst, Architektur und Technologie widmet. Ein Gruppenticket (Museum + MAAT) kostet 9€. Das Ticket für das Elektrizitätsmuseum allein kostet 5€.

Lissabon Belém: Der botanische Garten

Wenn euch nach ein bisschen Natur zumute ist, stattet doch dem Botanischen Garten einen Besuch ab und genießt die schattigen Wege und die Ruhe. Es gibt kleine Gärten mit verschiedenen Stilen, die versteckt hinter Hainen liegen. Ihr könnt auch die Überreste der Passage der Aristokraten in Belém mit den vielen Palästen wie dem Palast Calheta oder dem nationalen Palast von Ajuda besichtigen. Der Botanische Garten ist täglich von 9 bis 17 Uhr (Oktober bis März) und von 9 bis 20 Uhr (April bis September) geöffnet. Das Ticket kostet 2€ für Erwachsene und 1€ für Kinder zwischen 12 und 18 Jahre, sowie für Personen über 65 Jahre.

LISSABON_Alfama_Sonnenuntergang_Weinranken_l

Der Stadtteil Belém bietet euch mit seinem kleinen Weinberg im Nordwesten der Stadt eine unerwartete Überraschung. Ihr könnt das Landgut Herdade do Esporão besuchen und an einer geführten Tour teilnehmen, die mit einer Verkostung endet. Neben der Weinherstellung könnt ihr auch selber Olivenöl herstellen, denn es wird ebenfalls vor Ort produziert. Die Preise variieren je nach Touranbieter zwischen 15 und 30€ pro Person (Av. Do Restelo 44, 1400-315 Lissabon).

Lissabon Belém: Die besten Restaurants von Belém

Belém lebt hauptsächlich vom Tourismus, insbesondere das Zentrum von Belém rund um das Hieronymus-Kloster und das Berardo Museum. Daher gibt es viele Angebote für Snacks, die ihr im Schatten eines Baumes oder in einem der Parks von Belém essen könnt. Auch in der Touristengegend gibt es gute Mahlzeiten für kleines Geld. Wenn ihr in einem Restaurant essen möchtet, würde ich euch aber empfehlen, außerhalb des Zentrums von Belém auf die Suche zu gehen. Abseits der Hauptverkehrsadern in den kleinen Nebenstraßen gibt es unzählige wunderbare Restaurants.

Lissabon traditionelles Restaurant Wein

  • Liebhaber von Fisch und Meeresfrüchten kann ich das Restaurant Nunes Real empfehlen, das sich in einer Straße hinter dem Berardo Museum (Rua Bartolomeu Dias, 112) befindet. Das Restaurant bietet frische Produkte und typische Fischspezialitäten der Region.
  • Auch das Mr Wrap Cafe (Largo dos Jerónimos, Nr. 4 A /B /C) ist empfehlenswert. Auf der Speisekarte findet ihr hausgemachte Sandwiches, Salate und Wraps. Der perfekte Ort für den Hunger zwischendurch, der obendrein nicht zu teuer ist.
  • Burgerliebhaber kommen im Restaurant Honorato Belém in der Nähe des Hieronymos Klosters (Rua de Belém, 116-118) auf ihre Kosten. Ihr findet dort frische Produkte und Pommes Frites sowie eine große Auswahl an verschiedenen Burgern, darunter auch vegetarische Varianten.

Lissabon Belém: Tipps und Empfehlungen für eure Besichtigung in Belém

Meine Empfehlung: Die Konditorei Pastéis

Eines der ersten Dinge, die ihr in Belém machten solltet, ist ein Abstecher zur Konditorei Pastéis in Belém (Rua de Belém, 84-92), um die besten Pastéis der Stadt zu testen. Pastéis sind kleine, lauwarme portugiesische Flans, die mit Puderzucker und Zimt serviert werden. Macht es euch gemütlich und bestellt einen Kaffee mit Pastéis. Ihr habt die Qual der Wahl zwischen 4, 8 oder 12 (oder mehr) verschiedenen Sorten. Da die Küche offen ist, könnt ihr auch die Herstellung der Pastéis beobachten.

Lissabon pasteis belém mit kaffee

Meine Empfehlung: Die LX Factory

Bei eurer Besichtigung von Belém könnt ihr auf dem Rückweg eine Pause an einem ungewöhnlichen Ort: der LX Factory. Dieses ehemalige Lagerhaus wurde in einen alternativen Ort mit Geschäften, Cafés, Restaurants und einer Buchhandlung umgewandelt. In den Geschäften findet ihr Kleidung, Accessoires oder Vintage-Objekte aller Art. Mein Lieblingsort: The Therapist, ein Café, in dem auch Salate und vegetarische Gerichte serviert werden und die Burger Factory – die Burger sind ein Traum!

Lissabon bar lx factory belem(1)

Meine Empfehlung in Bélem: Die Cocktailbar Rio Maravilha

Die Cocktailbar Rio Maravilha in der obersten Etage verfügt über eine Panoramaterrasse, auf der ihr gute und günstige hausgemachte Cocktails mit Blick auf den Fluss Tejo und die Brücke vom 25. April schlürfen könnt – eine einmalige Atmosphäre!

Oder wie wäre es mit einem Spaziergang entlang des Tejos und einem Abend auf der Terrassen der Bars und Cafés am Ufer? Anschließend könnt ihr einen der Nachtclubs entlang des Tejo, wie den Dock’s Club, besuchen. Wenn ihr ausgehen möchtet, dann ist es besser, die Straßenbahn zu nehmen und an der Endstation, dem Platz Figueira auszusteigen und dann nach Bairro Alto oder Chiado zu fahren, denn dort ist das Nachtleben von Lissabon weitaus lebhafter.

Anmelden

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, folge mir um regelmäßig Neuigkeiten zu erfahren.

Subscribe via RSS Feed Folge Helptourists - Touristen in Lissabon auf Instagram! Connect on Pinterest Folge Helptourists - Touristen in Stadt-XYZ  auf YouTube!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.